Monday, September 26, 2005

Wir waren am Bach. Irgendwie war's zwischen dem Brisbane Fluss und Kohlbaumbach. Darüber an der anderen Seite, in der Nähe der Mündung war ein Heißluftballon. Er hatte nicht genug Luft darin und hat angefangen, überm Fluss zu versenken. Hirsch und ich waren am nödlichen Ufer, und da wurde was gebaut. Der Ballon ist sehr schnell auf uns zugetrieben, und im Wasser gelandet. Vielleicht sollte Hirsch dazu schwimmen, weil ich nicht schwimmen kann. Zum ersten Mal in meinem Leben könnte Schwimmenfähigkeiten nützlich sein. Die Leute im Ballon waren ok. Sie sind dann auf uns zugekommen, und haben uns Buttertoffee gegeben, der überzogen mit Sand war. Ich hab mit einem aus dem Balloon gesprochen, und wir sind zu der Anschauung gelangt, dass der Sand nicht gut für die Zähne wäre, aber solange wir sowas nicht jeden Tag essen würden, wäre es nicht so schlimm. Dann hab ich ein Limoartiges Getränk aus einer Dose getrunken, und dann hab ich ein kleines Loch oben an der Seite der Dose gefunden, aus der das Getränk geronnen ist. Dann hab ich aus dem Loch getrunken, aber dann ist das Getränk aus dem Loch, aus dem man eigentlich trinken soll, geronnen. Und gerade dann hab ich mich gefragt, wieso so ein Loch da sein sollte, und ob mich diese Leute vom Ballon vergiften wollten.

Dann hab' ich das Geräusch von Kiesschaufeln gehört, und ich hab geträumt, dass es mein Nachbar war, (in der Wirklichkeit war das Geräusch von meinem anderen Nachbarn). Ich hab aus der Fenster geguckt, und ich hab ihn dabei gesehen. Und dann ist er auf eine Leiter gestiegen, und er ist damit gegangen, als wäre sie Stelzen. Auf dem Boden waren einige Ameisen.

0 Comments:

Post a Comment

<< Home